Die kleinen Orte im Süden von Mauritius

 

Der Süden der Insel Mauritius liegt wegen der zahlreichen Berge etwas höher als die restlichen Inselregionen. Die Strände im Süden von Mauritius sind daher kleine, bezaubernde Buchten aber aufgrund der zahlreichen Felsküsten wegen der Höhenlage im Süden ist das Baden an den Stränden im Süden zu gefährlich. Da im Süden kaum Korallenriffe liegen, werden die Wellen nicht vorher abgebremst, sondern klatschen mit voller Wucht gegen die Felsküste. Direkt im Süden gibt es auch nur kleinere Orte, die zudem nicht vom Massentourismus beansprucht werden, eher sind dies meist mehrere einfache Hütten in einem Stück Wald, das gerodet wurde, um für das Vieh und kleine Obst- und Gemüsefelder Platz zu schaffen. Direkt an der Küste befinden sich auch kleine Fischerdörfer, die sich dicht in die Abschnitte zwischen den Felsküsten drängen, da die Bebauung hier wesentlich dichter ist. Hier kann noch viel Ursprüngliches und Natürliches auf Mauritius erlebt werden. Die südliche Gegend ist vor allem von Einwohnern kreolischer Abstammung bewohnt. Ein Großteil der südlichen Region von Mauritius wird von Dschungelregionen und Naturparks eingenommen, die einen eindrucksvollen Anblick bieten und zum Wandern und Erkunden einladen. Die Landschaft im Süden und auch der herrliche Ausblick sind beeindruckend und faszinierend. Der Dschungel, der über der Felsküste aufragt und tiefe Schluchten prägen den Anblick der Landschaft im Süden der Trauminsel und entführen die Besucher in eine andere Welt auf Mauritius als nur Traumstrand und Badevergnügen. Für Naturliebhaber stellt der Süden mit seiner atemberaubenden Landschaft auf jeden Fall ein besonderes Highlight dar. Dabei kann der Süden als reines Urlaubsziel gewählt werden – oder es können Ausflüge in die südlichen Regionen von Mauritius unternommen werden.
Grand Bois liegt am Rande eines Naturschutzgebietes im Landesinneren im Süden von Mauritius.
An der Küste befinden sich die kleinen Orte Suillac – dies ist eines der kleinen und dicht bebauten Fischerstädtchen im Süden, das in ursprünglichem Flair erstrahlt.
Auch Surinam und Riviere de Anguilles sind nur kleine Orte im Süden der Insel Mauritius.

 

 

Übernachten im Süden der Insel Mauritius


In dieser tropischen Vegetation des Dschungels gibt es zwar Hotels, aber keine Luxusanlagen. Dafür ist die Übernachtung in dieser Region günstiger. Ein paar Hotels werden auch mit Pauschalreisen angeboten. Die Hotels können meist direkt vor Ort gebucht werden – manche auch im Voraus über das Internet.


Infrastruktur im Süden der Insel Mauritius


Mit Mietwagen, Taxen oder auch Bussen können die Orte im Süden problemlos erreicht werden. Anders als in den anderen Regionen der Insel führen die Fahrten hier durch tropische Vegetation oder entlang der Felsküsten.


Sehenswertes


Die botanischen Gärten von Pamplemousses und weitere Naturparks liegen im Süden der Insel Mauritius und sind natürlich beliebte Ziele für die Urlauber auf der gesamten Insel Mauritius und daher auch separat unter den Sehenswürdigkeiten beschrieben.
Der Aussichtspunkt und wunderschöne Strand Gris Gris liegt im Süden des kleinen Ortes Suillac – leider ist das Baden dort meist zu gefährlich, wie überall im Süden wegen der Felsküsten.
Zu den Rochester Falls, die sich in einer beeindruckenden Landschaft befinden, können ebenfalls Ausflüge unternommen werden.
Auch die Strände im Osten der Insel sind einen Ausflug wert –auch eine Tour nach Mahebourg, um auf die Ile aux Cerfs überzusetzen und einen paradiesischen Tag am Strand der zauberhaften Insel zu verbringen, ist sicher ein beeindruckendes und unvergessliches Urlaubserlebnis.