Pamplemousses

 

Die botanischen Gärten von Pamplemousses  - the Royal Botanic Gardens - sind sicher eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten auf der Insel Mauritius. Die einzigartige Sammlung einer immensen Artenvielfalt an exotischen Pflanzen, zu denen auch die gigantische Wasserlilie „Victorial Regia“ gehört, haben den botanischen eine weltweite Berühmtheit und Bekanntheit beschert. Auch die Talipot-Palme kann in den botanischen Gärten von Pamplemousses bewundert werden. Diese Palme blüht nur ein einziges Mal innerhalb von 30 bis 80 Jahren und nach der Bildung von Früchten aus den unzähligen Blüten stirbt sie ab. Während der einmaligen Blütezeit der Talipot-Palme trägt diese meterhohe Blütenstände mit Millionen an Blüten in Zartgelb. Faszinierende Bambushaine, Pfeffersträucher und auch Muskatnussbäume gehören zu der exotischen Vegetation in Pamplemousses. Selbstverständlich können dort auch zahlreiche Orchideenarten in ihrer bunten Vielfalt und atemberaubenden Schönheit bestaunt werden. Über 500 verschiedene Pflanzenarten erwarten die Besucher der botanischen Gärten von Pamplemousses, dazu gehören etwa 80 verschiedene Palmenarten und auch Mahagoni- oder Ebenholz. Auch der Seerosenteich in den tropischen Gärten von Pamplemousses stellt eine besondere Attraktion dar. Die dort zu bewundernde Wasserlilie Victoria Regia stammt ursprünglich aus der Amazonasregion. Die Blätter, die auf dem Wasser liegen, erreichen eine Größe von einem Wagenrad und könnten problemlos ein Kind tragen ohne dabei abzusinken. Aber nicht nur die Flora in Pamplemousses ist mit einer beeindruckenden Vielfalt und Schönheit ausgestattet – auch hinsichtlich der Tierwelt können dort zahlreiche Arten bestaunt werden. Direkt am Eingang des Geländes zu den Gärten von Pamplemousses erwarten die Besucher der Gärten zum Beispiel die Aldabra-Riesenschildkröten in einem Gehege. Ein Spaziergang durch die traumhaften Anlagen entführt die Besucher in eine exotische und tropische Pflanzenwelt voller Faszination.

 

Bereits im Jahr 1767 wurden die botanischen Gärten von Pamplemousses von Pierre Poivre errichtet – auf dem Grundstück von Mahe de Labourdonnais, dem damaligen französischen Gouverneur von Mauritius. Der offizielle Name der atemberaubenden, botanischen Gärten von Pamplemousses lautet heute „Sir Seewoosagur Ramgoolam Botanical Garden“, benannt nach dem ersten Premierminister nach der Erklärung der Unabhängigkeit des Staates Mauritius. Der Nationalheld und erste Premierminister des Landes wurde in den Gärten von Pamplemousses eingeäschert.


Der Ort Pamplemousses hat aber außer seinen berühmten botanischen Gärten noch einige andere Attraktionen zu bieten, die entdeckt und erlebt werden können. In Pamplemousses befindet sich zum Beispiel die älteste Kirche auf Mauritius und auch die erste Zuckerfabrik von Mauritius kann in Pamplemousses besichtigt werden.